Vienna Film Commission

Zug der Heldinnen

Der Episodenfilm "ZUG DER HELDINNEN" ist eine Zeitreise durch die Jahre 1945, 1961, 1975, 1986 und 2015. Eine Zugfahrt, die im nördlichen Mühlviertel beginnt und in Paris endet, verbindet die Geschichten. Die zu Beginn zwölfjährige Rosa lernt in vier Episoden unterschiedliche Heldenfiguren kennen. Es sind einfache Menschen, die großen Mut und Zivilcourage bewiesen haben. Ihre eigene Mutter ist eine davon. Andere sind ein Arbeiter, ein Soldat und ein Priester. Alle Episoden beruhen auf wahren Begebenheiten aus der NS-Diktatur und werfen ein Licht auf die verschiedenen Verdrängungsstrategien im Laufe der Zeit. Gastregisseure und -regisseurinnen inszenieren einzelne Episoden.

Projektart
Kino-Spielfilm
Produktion
Fischer Film
Link
Regie
Georg Harringer, Johannes Pröll
Drehbuch
Georg Harringer, Johannes Pröll