Vienna Film Commission

Nebel im August

Deutschland, 1942: Während des Zweiten Weltkriegs nimmt das Euthanasie-Programm des Naziregimes ungeahnte Ausmaße an. Der 13-jährige Ernst Lossa, ein Kind von Jenischen - fahrenden Händlern - wird von seiner Familie getrennt und gerät in die Mühlen der nationalsozialistischen Ausgrenzungs- und Rassenideologie. Er gilt als schwer erziehbar und wird von Heim zu Heim geschoben, bis er schließlich in die Heil- und Pflegeanstalt Kaufbeuren-Irsee eingewiesen wird. Er beginnt, die Mechanismen der praktizierten Tötungsmaßnahmen zu durchschauen und versucht seine Freunde und Mitpatienten zu retten.

Projektart
Kino-Spielfilm
Produktion
Dor Film
Link
Regie
Kai Wessel
DarstellerInnen
Ivo Pietzcker, Sebastian Koch, Jule Hermann, Fritzi Haberlandt, Thomas Schubert, Henriette Confurius, Branko Samarovski, David Bennent, Karl Markovics, Patrick Heyn
ProduzentInnen
Danny Krausz, Kurt Stocker, Ulrich Limmer, Ernst Eberlein
Produktionsleitung
Thomas Konrad
Drehbuch
Holger Karsten Schmidt (nach dem gleichnamigen Roman von Thomas Domes)
Kamera
Hagen Bogdanski
Ton
Heinz K. Ebner
Kostüm
Esther Amuser
Maske
Michaela Payer
Szenenbild
Christoph Kanter
Schnitt
Tina Freitag