Vienna Film Commission

Loss of reality

"Loss Of Reality" ist ein ca. 15minütiger Kurzfilm über Drogenmissbrauch - Der Autor und Regisseur Martin Holper möchte gleichzeitig über die skurrile Ästhetik der Kulisse und einer kleinen Priese Humor, das dramatische Schicksal eines jungen Mannes aufzeigen, der Drogen missbräuchlich verwendet, um über seine alltäglichen Probleme hinwegzusehen. Hauptsächlich geht es aber um Introspektion - wie so oft, weiß man als Abhängiger gar nicht, wie tief man bereits im Sumpf steckt und erkennt das Problem dann meistens, wenn überhaupt, erst viel zu spät. So auch Mohammed, ein junger Mitzwanziger (von seinem privaten Umfeld kurz 'Momo' genannt), der sich lieber high in der Wohnung mit seiner Freundin vergnügt, als der Arbeit im Geschäft seines Vaters nachzugehen. Momos verantwortungsloses Verhalten gegenüber sich selbst, schlägt schon bald auch auf seine Familie und Freunde um. Am schlimmsten betroffen sind seine beiden Brüder Atila und Iskender. Momo versäumt es, seinen familiären Pflichten nachzukommen und vergisst selbst seinen kleinen Bruder von der Schule abzuholen.
Atila verliert die Hoffnung auf Besserung in Momos Lebenseinstellung und möchte ihn nicht mehr in der Familie haben. Iskender ist der einzige Lichtblick, der Momo noch genug bedeutet, um sein Leben noch mal zu überdenken. Nun liegt es an Momo, zu sich selbst zu finden und wieder in sein altes Leben zurückzukehren.
Visualisiert wird der wesentliche Inhalt als einziger Drogenrausch: Momo begibt sich auf eine Odyssee, getragen von ebenso skurrilen, wie abstrakten Bildern, worin er sich seinen Ängsten stellen muss. Die Dialoge im Film sind bewusst dem Straßenjargon der jungen Wiener Drogenszene angepasst, die stellenweise durchaus einen obszönen Charakter aufweisen.

Projektart
Studentenfilm
Regie
Martin Holper, Patrik Howanitz (1.Regieassistent), Herbert Gantner (2. Regieassistent)
DarstellerInnen
Onur Cagdas Sahan, Zeynep Alan, Arda Denicer, Muhammed Özdemir, Tanju Kamer, Ali Shwan, Karim Karman, Georg Rauber, Mariam Hage, Iduna Weiszmann, Toni Rosa De Pauli, Michaela Adelberger, Moritz Stieber, Patrik Howanitz
ProduzentInnen
Martin Holper
Produktionsleitung
Martin Holper
Aufnahmeleitung
Christoph Bittenauer
Produktionskoordination
Moritz Stieber, Patrik Howanitz,
Drehbuch
Martin Holper
Kamera
Philipp Rusch, Kerstin Enne, Jura Branellec
Licht
René Gauster, Martin Kreslehner, Petra Camondo, Mario Zeller, Nicolaus Ecker
Ton
Matthias Rohrbeck, Dennis Nrecaj
Maske
Meltem Yildiz
Schnitt
Moritz Stieber