Vienna Film Commission

Life Guidance

Der Film spielt in der nahen Zukunft, in einer Welt des perfektionierten Kapitalismus. Die Gesellschaft wird von einer Schicht an Leistungsträgern getragen, von fröhlich-motivierten Menschen einer lichten, freundlichen, transparenten, perfekt funktionierenden Mittelschichtwelt; die sogenannten Minimumbezieher werden in Schlafburgen ruhiggestellt. Die überwältigende Mehrheit der Leistungsträger fühlt sich glücklich und selbstverwirklicht. Für den Rest von ihnen hat man eine outgesourcte Agentur installiert: "Life Guidance" soll auch sie zu optimalen Menschen machen.
Alexander, Mitglied der Mittelschicht, arbeitet im Finanzsektor; wie die anderen hat er das System verinnerlicht. Ein falscher Satz zu seinem Kind reicht aber aus und "Life Guidance" wird eingeschaltet. Ein Agent von "Life Guidance" leitet ihn an, optimal zu werden, und dringt immer weiter in sein Leben ein. Alexander beginnt sich aufzulehnen und in aller Helligkeit und Freundlichkeit tritt ihm das Grauen des Systems entgegen.

Projektart
Kino-Spielfilm
Produktion
KGP Kranzelbinder Gabriele Production
Link
Regie
Ruth Mader
DarstellerInnen
Fritz Karl, Florian Teichtmeister, Katharina Lorenz
ProduzentInnen
Gabriele Kranzelbinder
Drehbuch
Ruth Mader, Martin Leidenfrost
Kamera
Christine A. Maier
Ton
Heinz Ebner
Kostüm
Tanja Hausner
Maske
Michaela Payer, Reinhard Kirnich
Szenenbild
Renate Martin, Andreas Donhauser
Schnitt
Niki Mossböck