Vienna Film Commission

Let me go

LET ME GO erzählt die Geschichte der vierjährigen Helga die von ihrer Mutter Traudi verlassen wird um sich voll und ganz Hitler, der SS und ihrem Job als Wärterin in Auschwitz zu widmen.
Es ist eine Geschichte die nicht nur Helga und Traudes Reise erzählt, sondern auch die der nächsten beiden Generationen. Helgas Tochter Beth und deren Tochter Emily werden mit Traudis Entscheidungen im zweiten Weltkrieg konfrontiert und versuchen damit umzugehen. Der Film handelt von Müttern und Töchtern, von generationsübergreifenden Familienbeziehungen, von Gespenstern aus der Vergangenheit und den Auswirkungen die sie auf die Gegenwart hinterlassen. Es geht vor allem auch darum, vergangene Erlebnisse weiterziehen zu lassen und zu begreifen über wie viele Generationen es dauert um die Narben des Krieges zu heilen.

Projektart
Kino-Spielfilm
Produktion
in trust films
Link
Regie
Polly Steele
DarstellerInnen
Juliet Stevenson, Lucy Boynton, Stanley Weber, Eva Magyar
ProduzentInnen
David Broder, Lizzie Pickering, Georges Tsitos, Ernst Mican, Michael Czermin
Produktionsleitung
Kurt Werner Krusche
Aufnahmeleitung
Andreas Kispert, Janine Michtner, Konrad Krusche
Produktionskoordination
Irene Kainz
Drehbuch
Polly Steele
Kamera
Michael Wood
Szenenbild
Alexandra Walker
Casting
Vicky Wildman, Buffy Hall