Vienna Film Commission

Ketchup Kid

PAUL ist 11 Jahre alt und ist seit dem Tod seines Vaters in sich gekehrt. In der Schule ist er dadurch, und durch seine seltsame Vorliebe für Ketchup, schon lange zum Außenseiter geworden. Anfeindungen scheinen ihm zumindest nichts auszumachen. Als er sich eines Tages, wie so oft, in der Pause mit seinem Brot und einer Flasche Ketchup auf die Schultoilette zurückzieht, begegnet er dort ALEKSANDAR. Aleksandar weint, ist verzweifelt und er hat ein Messer mit in die Schule gebracht. Paul beobachtet ihn und gibt sich nicht zu erkennen. Dennoch hat Aleksandar Pauls Interesse geweckt: Was ist mit dem Jungen? Warum zieht er sich genauso wie er in den Pausen auf die Schultoilette zurück? Zufällig beobachtet Paul an diesem Tag, wie Aleksandar von den Schultyrannen auf das Schlimmste gedemütigt wird. Um dem zu entgehen, flieht er, die Mobber aber nehmen die Verfolgung auf. Mit etwas Abstand schließt sich Paul der Verfolgung an. Aleksandar wird schließlich von der Gang eingeholt. Als Strafe für seine Flucht gehen die Demütigungen aber weiter. Doch Aleks hat ein Messer. Paul gelingt es die Wut der Jungs auf sich in dem er sie komplett mit Ketchup vollspritzt. Nun ist Paul das Opfer. Er wird von einem Jungen gewürgt. Um sich zu schützen, hat Aleks sein Messer nicht gezückt, doch aus seiner jetzigen Hilflosigkeit heraus, sticht er im Affekt auf Pauls Angreifer ein. Aleksandar ist geschockt. Hat er tatsächlich gerade jemanden erstochen? Er rennt weg. Nachdem Paul den Gesundheitszustand des Angreifers beurteilt hat, rennt er hinterher. Auf Eisenbahnschienen findet er Aleksandar wieder. Weinend, verzweifelt. Die Tat scheint ihm vollkommen den Lebenswillen zu nehmen. Als Paul ihm allerdings klar macht, dass der andere Junge zum Glück nur einen kleinen ungefährlichen Kratzer davongetragen hat, kann er ihn gerade noch dazu bewegen, die Bahnschienen zu verlassen. Stumm und gemeinsam sitzen Aleksandar und Paul im Gras und als sie zu zweit dann davon gehen, spüren sie, dies ist der „der Beginn einer wundervollen Freundschaft“ ... "
„Ketchup Kid“ – ein Kurzfilm über die Tragödien des Schulalltags und die Macht der Freundschaft.
Projektbetreuung: Michael Haneke, Produktion im Rahmen des Studiums der Filmakademie Wien
Förderung. MA 7

Projektart
Studentenfilm
Produktion
Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien
Regie
Patrick Vollrath
DarstellerInnen
Finn Bachmann, Matthias Hecht, Max Schachermayer u.v.m
Herstellungsleitung
Steven Swirko
Drehbuch
Patrick Vollrath
Kamera
Sebastian Thaler
Ton
Konrad Glas
Kostüm
Verena Weis
Maske
Viola Stockinger
Szenenbild
Manuel Neureiter, Winnie Küchl
Schnitt
Sebastian Schreiner
Drehstart
07.06.2012
Fertigstellung
25.04.2013