Vienna Film Commission

Gärten in der islamischen Welt

Für den europäischen Zuschauer stellt die fünfteilige Reihe eine Reise in unbekannte Paradiese dar. Die optisch opulente Reise beginnt mit den vorislamischen Gärten in Persien vor dreitausend Jahren, führt durch die grünen Paradiese in Nordafrika und Südspanien, auf den indischen Subkontinent und endet mit einem Ausblick in die Zukunft in den Golfstaaten von heute. Doch diese Gärten in fernen Ländern sind uns nicht nur fremd, denn Teile der islamischen Gartenkultur finden sich auch in all unseren Gärten. Gärten sind ein Beispiel dafür, dass Kulturen nie abgegrenzt existieren, sondern sich gegenseitig durchdringen und befruchten. Für Europa wird es zunehmend wichtig, sich mit "dem Islam" nicht als Religion, sondern als Kulturkreis auseinanderzusetzen.Die 5- teilige Reihe bietet dazu einen Einstieg, der populär und verbindend ist,und der auch die kulturelle Vielfalt islamischer Kultur aufzeigen kann, wie kaum ein anderes Thema. Schönheit ist für Muslime ein Synonym für die Schöpfung und sie findet im Garten so komplex wie nirgendwo sonst ihren Ausdruck. Dort vereinen sich Architektur, Kunsthandwerk, Botanik, Technik, Musik und Poesie. Regionale und kulturelle Besonderheiten spiegeln sich in den jeweiligenGartenanlagen auf drei Kontinenten und veranschaulichen, wie vielschichtig islamisch geprägte Kultur war und immer noch ist. Die Reihe schließt an frühere Dokumentationen von prospera Medienproduktion an und basiert auf der über Jahre erworbenen Kompetenz in diesem Bereich.

Projektart
Dokumentation
Produktion
prospera Medienprod.
Link