Vienna Film Commission

DIE VERRÜCKTE WELT DER UTE BOCK

Die Flüchtlingshelferin Ute Bock diskutiert mit Schülern und Schülerinnen Fragen wie Asyl und Rassismus. Sie beantwortet in ihrer unnachahmlichen Art die Fragen der jungen Leute. Im Zusammenhang mit diesen Fragen und Diskussionsbeiträgen werden Spielszenen mit prominenten Darstellern gedreht, die Situationen darstellen, die dokumentarisch nicht darstellbar sind. Brutale Abschiebungen, Auseinandersetzungen mit Behörden, aber auch die inneren Nöte von Polizisten werden in Spielszenen gezeigt. Wie ein roter Faden zieht sich die Odyssee einer Armenischen Flüchtlingsfamilie durch den Film, die mit zwei kleinen Kindern im Verein von Ute Bock Unterschlupf gefunden hat und nun darum kämpft, im Land bleiben zu dürfen.

Projektart
Dokumentation
Produktion
Houchang Allahyari Filmproduktion
Regie
Houchang Allahyari
DarstellerInnen
Ute Bock, Josef Hader, Viktor Gernot, Andreas Vitasek, Roland Düringer, Dolores Schmidinger, Julia Stemberger, Stefano Bernadin, Alex Pschill
ProduzentInnen
Houchang Allahyari
Produktionsleitung
Hanne Lassl
Aufnahmeleitung
Hanne Lassl
Drehbuch
Houchang Allahyari, Tom-Dariusch Allahyari
Kamera
Peter Roehsler
Drehstart
01.05.2010
Postproduktion Start
01.09.2010