Vienna Film Commission

Die kleine Lady

Die humorvolle und herzerwärmende Geschichte nach dem beliebten Kinderbuch „Der kleine Lord“ von Frances Hodgson Burnett (Autorin von „Der geheime Garten“ und „Sara, die kleine Prinzessin“) spielt im späten 19. Jahrhundert und handelt von der neunjährigen Emily Ernest, einem echten amerikanischen Wildfang. Sie wächst in einfachen Verhältnissen bei ihrer jung verwitweten Mutter im Brooklyn auf, ist aber, wie sich herausstellt, die Enkelin der mürrischen alten Gräfin von Liebenfels zu Arlingen und deren einzige Erbin. Diese mit Emilys Familie zerstrittene Großmutter schickt jetzt, da sie älter wird, den Familienanwalt, Herrn von Havenegg, nach New York. Er soll die Enkelin umgehend nach Österreich holen, damit sie dort zur Aristokratin erzogen wird und das Erbe annimmt.
Auf Schloss Liebenfels zu Arlingen entpuppt sich die Gräfin als kalte und verhärmte alte Frau, gefürchtet bei Bediensteten und Dorfbewohnern und ausgesprochen unbeliebt. Emily aber sieht in der Großmutter nur das Gute. Ihre liebenswerte und unbefangene Art löst bei der Gräfin und allen um sie herum eine erstaunliche Wandlung aus. Emily gelingt es, der steifen Welt Leben einzuhauchen und neu zu definieren, was es heißt, eine „Lady“ zu sein. Zwischen Enkeltochter und Großmutter entwickelt sich eine wunderbare Beziehung, bis eines Tages eine Betrügerin auftaucht und behauptet, ihr Sohn sei der rechtmäßige Erbe.

Projektart
TV-Film
Produktion
Lotus Film
Link
Regie
Gernot Roll
DarstellerInnen
Christiane Hörbiger, Veronica Ferres u.v.m.
Produktionskoordination
Irene Kainz
Drehbuch
Lavinia Dawson, Tanja Fenmore
Kamera
Gernot Roll
Ton
Klaus Kellermann
Kostüm
Uli Fessler
Szenenbild
Georg Resetschnig
Casting
Nicole Schmied
Drehstart
18.10.2011
Postproduktion Start
19.12.2011