Vienna Film Commission

Die Engelmacherin

Wien 1956, eine Familiengeschichte festgehalten auf 16mm aus der Perspektive der 13jährigen Johanna. Die sehr belebte Wohnung wird einmal die Woche noch voller, wenn sich fremde Frauen zum Kochklub treffen, den die Großmutter, Maria Steinwendner, veranstaltet. Dass diese eigentlich nicht kocht sondern „Behandlungen an Frauen“ durchführt, findet Johanna allmählich heraus, was es mit dem Erwachsenwerden auf sich hat auch. Wir sehen ein Familienleben in den 50ern, die Geschichte einer Engelmacherin, und das unmögliche Dokument einer Kindheit.

Projektart
Studentenfilm
Regie
Sandra Wollner
DarstellerInnen
Claudia Martini, Jana McKinnon, Mira Reisinger, Isabel Schmidt
ProduzentInnen
Andrea Grassl, Anja Schmidt
Kamera
Timm Kröger
Schnitt
Stephan Bechinger