Vienna Film Commission

Der Fünfte Akt des Lebens. Die Revolution der Altersbilder

Heutzutage gilt: Arbeit muss schneller, flexibler und produktiver sein. Welchen Stellenwert hat in solch einer schnelllebigen Gesellschaft das Alter? Sind Alte Menschen nicht mehr, als eine Last oder können auch sie noch einen Beitrag leisten?
Mächtige Bilder der Vergangenheit prägen unsere Wahrnehmung: Der Weise, der Greis, der große Familienpatriarch, die liebevolle Großmutter oder die missgünstigen verhärmten Alten. Viele Erwartungen, die wir heute an die Alten richten, haben ihre Wurzeln in der vielfältigen Kultur- und Sozialgeschichte des Alters. Juri Köster begibt sich in seiner Dokumentation zusammen mit einigen Experten auf die Suche nach den Hintergründen der wichtigsten Altersbilder der letzten 2500 Jahre europäischer Geschichte. DER FÜNFTE AKT DES LEBENS spannt einen Bogen von der Bedeutungund Wahrnehmung des Alters in der Geschichte bis in die Gegenwart und untersucht das gesellschaftliche Bild des Alters in unserer heutigen Zeit.

Projektart
Dokumentation
Produktion
makidofilm
Link
Regie
Juri Köster
ProduzentInnen
Golli Marboe
Herstellungsleitung
Karoline Zichy
Produktionsleitung
Florian Perger, Producer: Iris Haschek
Produktionskoordination
Denise Vielkind
Drehbuch
Juri Köster
Kamera
Hannes Wagner
Ton
Musik: Michael "Pogo" Kreiner
Schnitt
Markus Wogrolly