Vienna Film Commission

Anna durch den Spiegel

„Anna durch den Spiegel“ ist das Porträt einer Familie, gespiegelt anhand der Entwicklung eines hochbegabten Kindes. Anna, 12 Jahre alt, spielt Geige seit ihrem dritten Lebensjahr. Violin-Solistin zu werden ist ihr sehnlichster Wunsch. Sie stand zum ersten Mal auf der Bühne mit sechs Jahren. Schon damals sind sich alle einig, dass das Kind ein Ausnahmetalent ist. Aber Hochbegabung alleine genügt nicht, wenn man an die Spitze will. Jeder Fortschritt, wie auch jeder Rückschlag bringt neue Herausforderungen und Veränderungen in ihrem Leben. Als Langzeitbeobachtung mit Fokus auf die zwischenmenschlichen, insbesondere auf die familiären Beziehungen, entwickelt sich Annas Geschichte und der Film.

Projektart
Dokumentation
Link
Regie
Susanne Brandtsätter
Produktionsleitung
Hanne Lassl
Postproduktion Start
18.09.2013