Vienna Film Commission

22:43

Endlich hält Max seinen ersten Roman in Händen. 365 Tage harte Arbeit haben sich gelohnt, doch es scheinen sich alle literarischen Geister gegen ihn verschworen zu haben: Ideenlosigkeit und mangelndes Selbstvertrauen machen es dem ambitionierten, aber erfolglosen Schriftsteller beinahe unmöglich seinen fertigen Roman auf ein paar Seiten zusammenzufassen – und ausgerechnet heute hat er einen wichtigen Termin bei einem renommierten Buchverlag.
Als wäre der Tag nicht schon beschissen genug, kassiert er eine Absage und seinen Namen scheinen sich die Verantwortlichen des Verlags nicht so recht gemerkt zu haben. Frustriert versucht er, diesen Tag aus seinem Gedächtnis zu streichen. Seine Freundin Hannah aber schafft es, ihn wieder aufzubauen und zum Weiterschreiben zu ermuntern.
Bei einem Spaziergang mit seinem Hund Giacomo will er wieder einen klaren Gedanken fassen, doch dann verändert sich sein Leben mit einem Schlag: Er wird von einem Auto angefahren, doch es folgen keine Knochenbrüche, sondern gleißendes Licht.
Die Ereignisse überstürzen sich: Sein Haus ist nicht mehr länger Seins, ein wildgewordener und ihm völlig fremder Mann im Bademantel jagt ihn durch sein eigenes Haus, die Polizei verhaftet ihn wegen Einbruchs und dann stellt sich auch noch eine ganz andere Frage: Wo ist eigentlich Hannah?
Nachdem er Stück für Stück realisiert, dass sich die Welt drei Jahre ohne ihn weitergedreht hat, beginnt er langsam an seinem Verstand zu zweifeln. Sein Leben, so wie er es kannte, hat aufgehört zu existieren. Das Leben geliebter Menschen hat sich verändert… Alles hat sich verändert. Doch warum kann er sich an nichts erinnern?
Bei der Rekonstruktion der Ereignisse stößt er auf ein dunkles Geheimnis, das seinen Ursprung vor mehr als 15 Jahren hat… Und sein Manuskript scheint der Schlüssel zu sein.
Ein Film über das Suchen nach der Wahrheit und einer zweiten Chance, die tödlicher nicht enden könnte…

Projektart
Kino-Spielfilm
Produktion
Bild[er]folge – Verein zur Förderung von Filmkunst
Link
http://www.2243-derfilm.at
Regie
Markus Hautz
DarstellerInnen
Martin Loos, Anton Nouri, Günther Panak, Laila Reischer, Michael J. Heiss u.v.m.
ProduzentInnen
Manuela Posch, Markus Hautz, Veronika Thajer, Markus Edelmann
Herstellungsleitung
Manuela Posch
Produktionsleitung
Valentin Renoldner
Aufnahmeleitung
Matthias Kobia
Produktionskoordination
Veronika Thajer
Drehbuch
Markus Hautz
Kamera
Markus Edelmann
Licht
Leopold Leskovar
Ton
Konstantin Drossos, Michael Tuschek
Kostüm
Christine Ludwig
Maske
Reinhard Kirnich
Szenenbild
Sophie Averkamp
Schnitt
Markus Edelmann
Drehstart
27.03.2009
Postproduktion Start
20.04.2009
Fertigstellung
01.07.2010